Wolfgang Münchau o zombie bankah in prepozni bančni uniji

Na ravni EU sicer potekajo priprave na uvedbo bančne unije, torej unije, ki naj bi prevzela jamstvo in enoten nadzor nad celotnim bančnim sistemom znotraj evro območja. Bančna unija naj bi bila formalno sicer ustanovljena naslednje leto, toda trajalo bo vsaj pet let preden bo postala operativna. Za njeno delovanje bo treba spremeniti evropske pogodbe, kar pa je dolgotrajen proces. Poleg tega je za njeno delovanje treba najti med 500 in 1,000 milijard evrov za dokapitalizacijo bank, hkrati pa zagotoviti še transferno unijo. V vmesnem času pa se bo recesija v EU še razširila in šibkejših državah še poglobila, kajti šibkejše (mediteranske) države, med njimi tudi Slovenija, so se znašle v začaranem krogu, ko podkapitalizirane banke nočejo kreditirati podjetij, ta pa zaradi poslabšanega dostopa do likvidnosti še hitreje propadajo, kar pa še bolj poslabšuje bilance bank, ki so izpostavljene do teh podjetij.

Kot pravi Wolfgang Münchau, stari trik, ko so se bolane banke same ozdravile z nastopom konjunkture danes v EU ne deluje več:

Die Strategie der Länder im Euro-Raum, einschließlich Deutschland, bestand immer darin, dass sich das Bankenproblem durch den nächsten Konjunkturaufschwung von alleine löst. Wenn die Konjunktur brummt, dann können Banken ihre Altlasten ohne großen Schaden nach und nach abschreiben.

Blöd nur, wenn die Rezession zu lange dauert. So wie jetzt. Dann kommt es zu einem Teufelskreis: Die Bankenkrise verschlimmert mittlerweile die Rezession derart, dass wiederum eine Lösung der Bankenkrise in immer weitere Ferne rückt. Italienische Banken vergeben Kredite an Firmen und Haushalte nur noch zu Strafzinsen. Das Land steckt in einer Kreditklemme. Die dadurch entstandene Pleitewelle bei den Unternehmen verschlimmert ihrerseits wiederum die finanzielle Lage der Banken. Wahrscheinlich wird die italienische Rezession irgendwann im nächsten Jahr enden. Aber das Bankensystem ist zu schwach, den Aufschwung zu unterstützen. Der alte Trick mit den selbstheilenden Kräften eines Aufschwungs funktioniert also nicht mehr.

Wie man es richtig macht, haben die Amerikaner im Jahre 2007 gezeigt. Nach der Hypothekenkrise hat die amerikanische Regierung die Banken sofort gezwungen, sich durch den Staat rekapitalisieren zu lassen. Die Japaner haben in den neunziger Jahren fast ein Jahrzehnt verschwendet, bis sie sich zu demselben Schritt durchgerungen haben.

Vir: Wolfgang Münchau, Spiegel

Ker ni hitre rešitve, kot je bila ameriška leta 2009 s programom TARP, se EU vse bolj približuje japonski situaciji in desetletju gospodarske depresije.

%d bloggers like this: